Unsere Aufgaben und Ziele:

Allgemein
Barrieren entstehen häufig in den Köpfen der Menschen.
Barrierefreiheit bedeutet für alle eine bessere Lebensqualität...
Barrierefreiheit sollte man nicht als Last sehen - sondern als Chance

Verbandsgemeindeverwaltung Bernkastel
Auch im Jahre 2007 gibt es immer noch keine Möglichkeit für Rollstuhlfahrer ihre Angelegenheiten dort zu regeln.
Es gibt immer noch Stufen vor dem Gebäude und keine Möglichkeit vom Parkplatz aus dorthin zu gelangen, da die Auffahrt zu steil ist.

Bimmelbahn oder Moselbahn
Traurig, daß eine Stadt wie Bernkastel-Kues mit 5 Reha-Kliniken auf dem Kueser Plateau nur Fußgänger in die Stadt und Umgebung befördern kann (oder will)? Ist es so schwer eine Rampe an die Bimmelbahn zu bauen??
Auch die Moselbahn hat hier noch keine Nieder- Flurbusse im Einsatz. Gibt es hier keine Menschen im Rollstuhl, Mütter mit Kinderwagen oder ältere Menschen die wohin fahren und bequem einsteigen möchten?

Gemeinde - Parkplätze
Viele Parkplätze gibt es an der Mosel, aber wo sind die Behindertenparkplätze? Anmerkung: Ein Prozent der vorhandenen Parkplätze müssen Behindertengerecht sein, d.h. 3,50 m breit und 5 m lang.

weitere Ziele:

Hamburgerladen (unterm Kino)
Im Zuge der Straßensanierungsarbeiten sollte es doch möglich sein, die erste Stufe am Eingang durch eine behindertengerechte Rampe zu ersetzen ?!

Für die Alstadt Bernkastel
Eine behindertengerechte Toilette in der Altstadt
Die Fortbewegung auf dem Altstadtpfalster des Stadtinneren ist für Rollstuhlfahrer aufwendig. Auch hier sollte dringend etwas geändert werden!

Es gibt noch viel zu tun...
Es ist notwendig, weitere Gaststätten, Cafés, Hotels und auch Einzelhandelsgeschäfte barrierefrei zu gestalten. Ein weiteres Ziel ist es, Parkplätze sowie Behindertentoiletten in Ortsplänen einzutragen, so dass Tagesausflüge bedenkenlos organisiert werden können

ZurückWeiter
"Selbstbestimmt leben in einer Welt ohne Barrieren"